• Künstler/inChristoph Schlingensief
  • TitelOriginalkostüm aus "Bambiland"
  • Entstehungsjahr2003
  • GattungObjekt
  • Technik und AbmessungTheaterkostüm mit Plastik-Harnisch, Federhelm und Lederschuhen
  • Erwerbungsjahr2012

Basierend auf einer Idee von Schlingensief selbst, stellt es eine Hommage an Matthew Barney (The Cremaster Cycle) und den Wiener „Aktionisten“ Otto Mühl (Kunst und Revolution) dar. Wie in seinem vorangegangenen Werk „Atta Atta“ (Volksbühne Berlin, 2003) und im nachfolgenden „Attabambi Pornoland“ (Schauspielhaus Zürich, 2004) thematisiert Schlingensief in „Bambiland“ den Ausbruch künstlerischer Ausdrucksformen aus ihren traditionellen Grenzen. Für Schlingensief war das Kostüm daher mehr als ein „Outfit“; es war ein vielzitiertes Synonym für seinen künstlerischen Synkretismus, an dem er auch in späteren Produktionen festhielt.