• Künstler/inMariela Scafati
  • TitelPienso en tu pelo (I think of your hair)
  • Entstehungsjahr2021
  • GattungSkulptur
  • Technik und AbmessungAcryl auf Leinwand, Seil, Metall 110 x 40 x 69 cm
  • Erwerbungsjahr2021
  • Erwerbung der StiftungJa

``Pienso en tu pelo ( i think of your hair)``,2021 Acryl auf Leinwand, Seil, Metall 110 x 40 x 69 cm, © the artist / PSM, Berlin 7 Photography: Marjorie Brunet-Plaza

Auch wenn es sich bei den Arbeiten von Mariela Scafati um Skulpturen und Installationen handelt, lassen sich ihre Werke zuvorderst als Auseinandersetzung mit der Malerei verstehen. Ihre Konstruktionen bestehen aus ungerahmten, monochromen Leinwänden, die mit Scharnieren miteinander verbunden sind. In ihrer Zusammenstellung wecken sie Assoziationen an menschliche Figuren. Tatsächlich sind sie in ihren Proportionen häufig Personen aus dem Umfeld der Künstlerin wie Freund*innen und Familienmitgliedern nachempfunden, wobei jedem*jeder Dargestellten ein eigener Farbton zugeordnet ist.

Die Arbeit „Pienso en tu pelo (I think of your hair)“ (2021) hängt an einem Seil von der Decke. Zusätzliche Seile sind in der Manier japanischer Fesselkunst um einige der Leinwände geknotet. Das Ensemble erinnert an einen umschnürten Körper, der kopfüber von der Decke hängt. Dadurch eröffnen sich zahlreiche Interpretationsmöglichkeiten: Ist die Figur wie in einer Folter physischer Gewalt ausgesetzt? Oder wohnt der Pose nicht etwas Spielerisches inne? Und spiegelt sich in dem Titel nicht eine zärtliche Verbundenheit wider?

Wenn die körperhaften Arbeiten von Scafati wie „Pienso en tu pelo“ an Porträts oder Figurenbilder anknüpfen, verweist „Paisaje invertido (Inverted landscape)“ (2021) wiederum auf die Gattung der Landschaftsmalerei. Hier hängen sechs bewegliche Gemälde unterschiedlicher, dunkler Blautöne unter der Decke, so dass sie sich von unten gesehen zu einer umgekehrten Landschaft zusammenfügen.

Sven Beckstette