• Künstler/inMichael Wesely
  • TitelNeue Nationalgalerie, 160401_201209
  • Entstehungsjahr2021
  • GattungFotografie
  • Technik und Abmessung200 x 360 cm, Acrylic Inkjet Print, Metallrahmen
  • Erwerbungsjahr2021

Zu Beginn der Sanierung montierte Michael Wesely in der Mitte der Halle vier Kameras, die auf je eine Fassadenseite gerichtet waren. Bis Ende 2020 nahmen sie von Sonnenauf- bis -untergang jede Minute ein Bild auf. Die Langzeitfotografie von Wesely ist verdichtete Zeit, eine Archäologie von Prozessen. Die Überlagerung unzähliger Momente der Sanierungsphase führt zu einer Unschärfe alles Lebendigen, das Unbewegliche hingegen bildet den Rahmen. Die Neue Nationalgalerie ist durch ihre charakteristische Stahl-Glas-Fassade und die Decke deutlich zu erkennen, das Treiben auf der Baustelle nur eine bloße Ahnung. Besondere Bedeutung für die Farbigkeit der Fotografie hat das Licht. Wegen des weit aus kragenden Dachs kann das Sonnenlicht nur morgens und abends direkt in das Gebäude strahlen. Diese lichterfüllten Zeitmomente ergeben die orange rote Färbung der Prints.