• Künstler/inRosa Barba
  • TitelFrom Source to Poem
  • Entstehungsjahr2016
  • GattungVideo
  • Technik und Dauer35mm-Film, Farbe, Lichtton, 12 min.
  • Erwerbungsjahr2020
  • Die Erwerbung wurde ermöglicht durch Gabriele Quandt und Julia Stoschek

Rosa Barba: „In meinem Film erkunde ich das dynamische Raumverständnis der Moderne, das auf der Vorstellung eines pulsierenden Raums aufbaut. Dieser pulsierende Raum lässt sich als Innen- und als Außenraum zugleich begreifen und will herkömmliche Grenzziehungen überwinden. Die konkrete städtebauliche Ausprägung dieses Raumparadigmas zeigt sich in der Durchdringung von bebauten Zonen und unerschlossenen Freiflächen. Skulpturale Solitäre werden in einem unbegrenzten, ungehindert fließenden Raum verteilt und bilden im Idealfall freie, harmonisch ausgewogene Kompositionen. Die Protagonisten des Films sind Mies van der Rohe und Bruno Taut, aber auch weniger bekannte Architekten, die dieses freiheitliche Denken architektonisch im Stadtraum umgesetzt haben. Der Ausgangspunkt ist Berlin.“