Kunstpause. Der Stoberkreis-Podcast

Felix von Boehm und Michael Krieger, die sich als Vereinsmitglieder ehrenamtlich im Stoberkreis engagieren, sind Gastgeber des neuen Podcasts KUNSTPAUSE. In jeder Folge sprechen sie mit ihrem Gast über ein Werk aus der Sammlung der Nationalgalerie, das dieser selbst ausgewählt hat. Ausgehend von der jeweiligen Arbeit entwickeln sich in den 20- bis 30-minütigen Folgen spannende Gespräche über die Kunst und vieles mehr.

Die erste KUNSTPAUSE erscheint am Montag, dem 15. März 2021. Die neuen Folgen werden jeweils monatlich veröffentlicht und sind hier abrufbar:

Folge #2 mit Dirk Boll

Felix vom Boehm betrachtet in der zweiten KUNSTPAUSE gemeinsam mit dem Kunsthändler Dirk Boll das Werk Statue of Liberty (2018) des Künstlerduos Elmgreen & Dragset, das Kunstsammler Heiner Wemhöner der Stiftung des Vereins der Freunde der Nationalgalerie 2019 geschenkt hat. Nun befindet es sich im Ehrenhof vor dem Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin. Der Bargeldautomat führt uns zu einem offenen Gespräch über Kunst und Geld. Dabei geht es um Veränderungen im Auktionswesen und Motivationsgründe zum Kunstkauf, aber auch um wechselwirkende Einflüsse zwischen künstlerischem Schaffen und dem Kunstmarkt. Dirk Boll ist Präsident von Christie’s (Europe, Middle East, Russia & India). 2020 erschien sein neuestes Buch „Was ist diesmal anders? Wirtschaftskrisen und die neuen Kunstmärkte“ bei Hatje Cantz.

Zum Werk

Folge #1 mit Stella von Senger

Felix vom Boehm & Michael Krieger betrachten in der ersten KUNSTPAUSE gemeinsam mit Stella von Senger das Werk Untitled (1993) von Cindy Sherman. Es wurde 2013 von den Freunden der Nationalgalerie für die Sammlung der Nationalgalerie erworben. „Für mich muss Kunst mehr Fragen stellen, als dass es Antworten gibt“, sagt Stella von Senger. Sie ist in vielen Bereichen zuhause, insbesondere in der Mode, im Film und der bildenden Kunst. Die Betrachtung von Cindy Shermans Werk lässt uns mit ihr über Freiheit, Inszenierung, Social Media und Sehnsucht sprechen.

Zum Werk